Schlangenhaus - Fürstenfeldbruck (DE)

Auffällige Konstruktionen sind derzeit voll im Trend. Das beweist beispielsweise ein Projekt in der Nähe von München, bei dem der deutsche Architekt Franz Madl und der westflämische Sonnenschutzhersteller Duco sich in der Planung dieses architektonischen Meisterwerks von ihrer kreativsten Seite zeigten.

Schlangenhaus - Fürstenfeldbruck (DE)

Belgischer Sonnenschutzspezialist bringt extravagante Architektur über die Landesgrenzen

Die Zeit, in der die Fassaden von Wohnhäusern eintönig wirkten, ist zur großen Freude von Architekten wie Bewohnern glücklicherweise längst vorbei. Auffällige Konstruktionen sind derzeit voll im Trend. Das beweist beispielsweise ein Projekt in der Nähe von München, bei dem der deutsche Architekt Franz Madl und der westflämische Sonnenschutzhersteller Duco sich in der Planung dieses architektonischen Meisterwerks von ihrer kreativsten Seite zeigten. Das Gebäude erhielt den treffenden Namen Schlangenhaus in Anspielung auf den schlanken, beweglichen Körper dieses Tiers.

Immer mehr Projektträger erkennen, dass sie einzigartige Wohnprojekte auf den Markt bringen müssen, wenn sie in einer Zeit blinder Bauwut, die unsere Welt regiert, auffallen möchten. Auch der Auftraggeber Kaufeigenheime aus Ingolstadt klopfte mit diesem Wunsch beim Architekten Franz Madl an, welcher diesem besonderen Anliegen gerne nachkam. So wurden in Fürstenfeldbruck auf einer Fläche von ca. 14.000 m² unter anderem ein Hypermarkt und ein Dutzend Wohneinheiten erstellt, einige davon in Luxusausführung (will sagen: Penthouse deluxe). Auf den ersten Blick nichts Besonderes, möchte man meinen. Doch da kennen wir die Form dieses Gebäudes noch nicht, das – wie sollte es anders sein – nicht alltäglich aussieht. Ein Augenschmaus, gleichwohl nicht ohne Herausforderungen, die sich hinter der Fassadenansicht verbergen.

Spezialausführung des Sonnenschutzsystems

Die Herausforderungen lauteten: Hitze, Lichteinfall und Privatsphäre. Eine Aufgabe, ganz nach dem Geschmack von Duco, das die hohen Anforderungen an die bogenförmige Fassadenstruktur mit einem effizienten Außensonnenschutzsystem zur echten Erfolgsstory ummünzte.

Mit der Spezialausführung von DucoSlide lassen sich die mobilen Aluminiumpanele mit Holzlamellen verschieben, obwohl die Führungsprofile oben und unten bogenförmig verlaufen. So wurde das Gleichgewicht zwischen maximaler Privatsphäre und Sonnenschutz einerseits und Tageslichterhalt andererseits auf ansprechende, natürliche und energiesparende Weise gewahrt.

Nach der Fertigstellung waren sich Auftraggeber und Architekt wie auch die Bewohner des Schlangenhauses einig, dass ruhiges, komfortables, luxuriöses Wohnen im Stadtzentrum keine Utopie sein muss. Ein Ergebnis, auf das Duco als Partner bei diesem Projekt zurecht stolz sein kann!